Warframe - Reborn Legends
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges
Die neuesten Themen
» Trinity [Original Warframe]
Di 24 Jan 2017 - 0:10 von Stalker

»  Die Völker Lejandas
Mo 16 Jan 2017 - 10:01 von Stalker

» [Anfrage] PRISM
Sa 7 Jan 2017 - 1:42 von Gast

» Frohes neues Jahr!
So 1 Jan 2017 - 19:02 von Gast

» Injured World
Sa 31 Dez 2016 - 23:32 von Gast

» Saryn (28) weiblich sucht...
Do 29 Dez 2016 - 17:24 von Saryn

» Liebe Grüße zum Ende des Jahrs!
Sa 24 Dez 2016 - 13:53 von Gast

» News & Updates
Fr 23 Dez 2016 - 22:24 von Stalker

» Merry Christmas!
Fr 23 Dez 2016 - 20:37 von Gast



Austausch | 
 

 Trinity [Original Warframe]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Trinity

avatar

Anzahl der Beiträge : 3


BeitragThema: Trinity [Original Warframe]   Mo 23 Jan 2017 - 20:18

Allgemeines

Bild Tenno:
Bild Tenno:
 

Bild Warframe:
Bild Warframe:
 

Name: Trinity

Geschlecht:  Weiblich

Alter: ca. 26 Jahre

Größe: 166cm

Geburtsort: Unbekannt

Besonderes: Trinity hat einen etwas blasseren Hautton und rote Augen. Die langen roten Haare der jungen Frau sind zu einem traditionell japanischen Dutt zusammengebunden, welcher von drei langen goldenen Klammern zusammengehalten wird. An der rechten Seite ihres Kopfes ist eine weitere, hellrosa, pelzige Haarklammer befestigt, die mit einer Schleife verziert ist, welche eine fünfblätterige Blüte formt.
Außerhalb ihres Warframes trägt sie einen rosa Kimono, welcher nach unten immer dunkler wird. Den Kimono selbst zieren rötliche Lilien und eine große, lila Schleife mit weißen Rändern.


Charakter

Charakter Eigenschaft: Trinity ist von sehr liebevoller Natur. Wann immer man sie sieht ziert ein sanftes Lächeln ihre Lippen. Die junge Frau ist nicht leicht aus der Ruhe zu bringen und reagiert auch in unruhigen Situationen meist gelassen, denn sie hofft, andere in ihrer Umgebung somit auch etwas beruhigen zu können. Panik ist immerhin in den seltensten Fällen wirklich hilfreich.

Trinity war noch nie gern alleine. Dies trägt dazu bei, dass sie Freunden oder auch Fremden gegenüber, die ihrer Ansicht nach keine Bedrohung darstellen, immer höflich und hilfsbereit ist. Natürlich geht das nicht immer gut. Aber trotz einigen Rückschlägen hält sie noch immer an ihrer Überzeugung fest, auch wenn sie mittlerweile etwas vorsichitger geworden ist.
Auf manche wirkt sie wegen dieser Einstellung vielleicht naiv. Und vielleicht haben sie damit auch gar nicht so unrecht. Dennoch hält das Trinity von nichts ab, immerhin ist bis jetzt fast immer alles gut gegangen. Nagut, bis auf ein paar Ausnahmen.. aber die zählen nicht!
Trotz ihrer friedlichen Einstellung geht sie ihren Aufgaben als Major sehr gut nach. Ihr ist bewusst, dass man ohne Verluste nichts Neues erschaffen kann. Es kann kein neues, friedliches Universum geben, ohne Opfer dafür zu bringen. Aber man muss ja nicht mehr Individuen das Leben nehmen, als notwendig. Zumindest versucht sie es, die Zahl der Opfer möglichst gering zu halten.

Trinity ist sehr zielbewusst und möchte auch, dass man ihre Anweisungen umsetzt. Denn auch, wenn sie eigentlich sehr gelassen ist, ist ihre Geduld irgendwann am Ende. Bis es soweit kommt muss zwar schon einiges passiert sein, aber auch sie kann anderen deutlich machen, dass sie sich so nicht verhalten können. Und wenn sie es mit Worten nicht begreifen wollen, dann muss sie den Störenfried eben anders unter Kontrolle bringen. Solche Situationen vermeitet Trinity allerdings lieber.

Vorlieben:

  • die Gesellschaft von Vertrauten Tenno
  • neue Entdeckungen
  • wenn sie andere unterstützen kann
  • neu erreichte Ziele

Abneigungen:

  • Einsamkeit
  • unnötige Morde
  • Überheblichkeit
  • Egoismus



Der Frame

Größe: 174cm

Besonderes: Der gesamte Frame ist sehr schlank, zierlich und nicht besonders groß. Dies bietet zum einen weniger Angriffsfläche, zum anderen natürlich auch den großen Nachteil, nicht besonders gut geschützt zu sein. Ihr Helm ist schwarzweiß und dieser Farbverlauf zieht sich mit einigen Mustern bis zu ihren Füßen. Auf Hüfthöhe beginnt ein dunkel Magentafarbener Rock mit weißem, auf beiden Seiten symmetrischen Muster. Alles in allem Erinnert dieses Design etwas an ihre sonstige Kleidung.

Stärken:

  • starke Unterstützung
  • flink & agil
  • geduldig


Schwächen:

  • Körperkraft
  • dünne Panzerung
  • schwächerer Orientierungssinn


Energiefarbe: hellblau


Ausrüstung

Loadout

  • Primärwaffe – Braton:
     
  • Sekundärwaffe – Kunai:
     
  • Nahkampfwaffe – Strega Bo:
     


Fähigkeiten

Passive Fähigkeit: Trinity besitzt ein starkes Immunsystem. Sie wird seltener Krank und muss bei Verletzungen nicht ganz so lange das Bett hüten, wie manch anderer.

Sonstige Fähigkeiten: Medizinisches Verständis. Trinity erinnert sich nicht mehr, woher sie dieses Wissen hat. Dennoch ist sie in der Lage bei Verletzten relativ schnell zu erkennen, wie sie handeln muss. Sie kann kleinere Operationen vornehmen oder bei diesen Assistieren. Aber trotz ihrem großen Wissen ist sie noch lange keine Ausgebildete Ärztin oder gar ein Chirurg.


Quell des Lebens (5 Minuten)
Die hiervon betroffene Person (kann auf Trinity selbst angewandt werden) erhält einen leichten grünlichen Schimmer, erhält für 2 Minuten einen kleinen Energieschub und fühlt keinerlei Erschöpfung. Muskeln können voll beansprucht werden, ohne die Anzeichen von Müdigkeit oder Verlust der Ausdauer. Kleine "Wunden", wie Kratzer und Schürfwunden werden nach und nach geheilt. Nur ein Ziel gleichzeitig.

Energievampir (10 Minuten)
Das Ziel fühlt 2 Minuten lang eine starke eine Erschöpfung und erhält einen leicht bläulichen Schimmer. Während schwache Gegner hierbei am Ende zusammenbrechen könnten, werden stärkere vor allem in der Konzentration und Wahrnehmung beeinträchtigt. Resultat ist mangelnde Beweglichkeit, Zielgenauigkeit und Kraft. Nur ein Ziel gleichzeitig.

Verbindung (20 Minuten)
Trinity formt ein Band zwischen zwei Personen, welches für 5 Minuten besteht, erkennbar an einer goldenen Leine aus Energie zwischen diesen. Dies kann Freund und/oder Feind sein und beide dürfen sich maximal 30 Meter voneinander entfernen, bevor das Band reißt. Beide betroffenen teilen ab diesem Zeitpunkt jegliches "Glück und Leid". Kinetische Energie wie Schläge oder Schüsse auf eine der Personen wird halbiert, die andere Hälfte der Wucht wird auf die andere übertragen. Wird einer vergiftet, wird es auch der andere, bekommt einer die Aufladung seiner Energieschilde, bekommt der andere Glückliche es ebenso, wobei auch hier jeglicher Effekt halbiert wird. Körperliche Effekte, die bereits vor der Verbindung bestanden, werden nicht mit der anderen Person synchronisiert.

Segen (4 Stunden)
Jeglicher Verbündeter innerhalb eines 20 Meter Radius erhält einen zusätzlichen Schild für 5 Sekunden, welcher in dieser Zeit die Kraft einer 100 Tonnen TNT Explosion standhalten könnte. Während dieser Zeit heilen Wunden in rasender Schnelligkeit. Kratzer heilen sofort, tiefe Fleischwunden innerhalb von 4 Sekunden. Den Betroffenen wird das Schmerzgefühl für diese Zeit genommen. Krankheiten können nicht geheilt werden. Der Bereich, in dem "Segen" aktiv ist, leuchtet für diesen Zeitraum in einem goldenen Licht auf. Trinity kann sich während dieser Zeit nicht bewegen und erleidet stärkere Erschöpfungserscheinungen nach der Anwendung.

Biographie

Rang: Major

Ziel: Ihre Kammeraden so gut zu unterstützen, wie es ihr nur möglich ist.

Story: Noch ziemlich benommen öffnete Trinity ihre Augen. "Sie ist wach, schnell!" Hastige Schritte näherten sich ihr, bis sie ein unscharfes Gesicht erkennen konnte, welches sich über sie beugte. Von den darauffolgenden Worten bekam sie nur die Hälfte mit, zu sehr war sie mit den ganzen Eindrücken, die auf sie einprasselten überfordert. "Warframe." -  "Endlich aufgewacht." - "Suche hat sich gelohnt." Ihre Augen hatten sich relativ schnell an das grelle Licht gewohnt. Ein paar menschliche Gestalten in weißen Kitteln unterhielten sich, wuselten wirr durcheinander. Irgendetwas war mit ihrem Handrücken verbunden, was über einen durchsichtigen Schlauch zu einem komischen Beutel führte. Die ganze Einrichtung strahlte in hellem Weiß. Irgendwie kam ihr diese Umgebung bekannt vor, doch sie konnte sich nicht erinnern.

Nach zwei Tagen in der neuen Umgebung nahm Lotus mit ihr Kontakt auf. Nach einem noch etwas verwirrenden Gespräch stand fest, dass man sie aus einem alten Kryopod geborgen und auf ein Relais gebracht hatte. Tenno-Agenten hätten sie bei einer ihrer Missionen durch Zufall gefunden, allerdings wäre auf dem Rückweg etwas schief gegangen, weshalb sie erst wieder auf der Krankenstation zu Bewusstsein kam.
Für den Warframe stand sofort fest, dass sie die Tenno unterstützen würde. Sie ging mit ihnen auf Missionen und schloss diese stets erfolgreich ab. Trinity verdiente sich unter ihren Kollegen recht schnelle einen Namen, durch ihre zahlreichen Unterstützungen. Viele nahmen ihre Hilfe dankend an und auch auf der Krankenstation half sie in einigen Fällen aus, wenn nicht genug Personal zur Verfügung stand.

Es dauerte nicht lange und sie wurde zum Major befördert. Doch auf ihrer ersten Mission mit besagtem Titel passierte etwas schreckliches. Sie waren zu viert unterwegs, es sollte eigentlich nicht besonders schwer werden, wodurch sie unvorsichtig wurden. Die Verbindung zu Lotus brach ab. Einige Fässer flogen in die Luft, die scheiben des Schiffes zerbrachen und die Luft ströhmte hinaus, riss einige Gegenstände und auch Grineer mit hinaus in die unendliche Weite. Im Staub erkannte Trinity drei Gestalten auf sie zukommen, sie gaben komische Laute von sich und wirkten ziemlich bedrohlich. Ein paar Funkfetzen waren noch von Lotus zu hören, sie forderte die Gruppe auf, die Mission sofort abzubrechen. Doch in dem Moment war es bereits zu spät.
Es wurde auf einmal sonnenhell, wohl eine Blendgranate von einem der Gegner. Im selben Moment hörte sie Schüsse und die Schreie zwei ihrer Kammeraden. Der andere ergriffen sofort die Flucht. Trinity forterte ihn auf, zu bleiben, den Tenno in not zu helfen, aber er folgten mit seiner Flucht eigentlich nur Lotus Befehl. Trinity weigerte sich, jemanden zurückzulassen und versuchte mit aller kraft, die beiden Tenno zu retten.
Ihre von Anfang an zum scheitern verurteilte Tat endete, wie es nicht anders hätte passieren können.  Für ihre Kammeraden  war es längst zu spät, Trinity wurde schwer verletzt und konnte im letzten Moment noch gerettet werden.

Als sie wieder auf den Beinen war, nagte die vergangene Mission zwar noch etwas an ihr, war aber nach einiger Zeit schon fast wieder vergessen. Sie freundete sich langsam mit dem Gedanken an, dass nicht immer alles gut werden konnte und es manchmal eben auch ein Opfer geben muss, um viele zu retten. Denn vor dieser gescheiterten Mission lagen sehr viele erfolgreiche Missionen, welche anderen eine große Hilfe waren.
Trinity war sich sicher, dass sie diese Schlacht irgendwann gewinnen würden. Und sie würde dazu beitragen, dass der Großteil ihrer Kammeraden gesund wieder daraus kommen wird!




Sonstiges

Bildquelle: Bungou Stray Dogs - Kouyou Ozaki & Warframe – Trinity (Strega Skin)

Multicharakter: //
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Stalker
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 232


BeitragThema: Re: Trinity [Original Warframe]   Di 24 Jan 2017 - 0:10


_______________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Trinity [Original Warframe]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bau den "Falcon"
» Bloody Trinity RPG
» Freie und spielbare Original-Charaktere
» [Abschaum-Liste][100][DF] Die dreisten Drei - Original

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warframe - Reborn Legends :: Bewerbungen & Side-RPG :: Angenommene Tenno-
Gehe zu: